14 Februar 2008

So muss das sein!

Wie immer, wenn man mehr schreibt als gut für einen ist, kommt an zu einem Wort, das man schon häufig ausgesprochen hat, aber von dem man nicht die geringste Ahnung hat, wie es geschrieben wird: We(h)rmutstropfen (oder sogar Wehmutstropfen). Bevor man da die rechte Hand ausstreckt und nach dem Duden greift (der bildet doch gerade so schön das Fundament für ein Büchertürmchen), da wird halt schnell gego*gelt (In dem ganze Datengesammel passiert mir doch wegen der ganzen Anonymität nieeee was!). Ergebnis 1 (von 102.000): korrekturen.de - Beliebte Fehler - Wehrmutstropfen / Wermutstropfen - mit ausführlicher Erklärung. So muss es sein!

P.S. Und den Wehmutstropen erklärt mir das Taz-Blog …

[Momentan in Winamp: Butterfly Boucher Feat. David - Changes]

Labels:


Kommentare:
Wir bieten spezialisierte persönliche Erklärung schriftlich. Das bedeutet, dass wir Ihre Bedürfnisse und erfüllen die Standards Ihrer Hochschule verstehen.
 
Kommentar veröffentlichen

<< Zurück

RSS-Feed im ATOM-Format - Kontakt: Doll_Maker@gmx.de - Impressum